„Es ist eine Herzensangelegenheit!“

Nach fünf Jahren Pause ist Regisseur Harald Stephan wieder zurück bei der TurnGala. „Harry“ wie er auch genannt wird, ist bereits seit 35 Jahren im Showgeschäft und hat schon mit Größen wie z.B. dem Choreographen von Michael Jackson zusammengearbeitet. Wieso er zur TurnGala zurückkommt, was ihn als Regisseur ausmacht und worauf er sich bei der neuen Tour am meisten freut, darüber haben wir mit ihm gesprochen.

Harry, was macht dich als guten Regisseur aus?

Sich selbst zu beurteilen ist immer schwer, aber vielleicht dass ich versuche, immer das große Ganze im Blick zu behalten. Die Aufgabenstellung, Musik, Choreographie alles muss zusammenpassen und erst wenn alles perfekt zusammenpasst, bin auch ich zufrieden.

Du hast bereits mit dem Choreographen von Michael Jackson zusammengearbeitet. Wie war das?

Es ist sehr inspirierend. Wenn man sieht, was er kann und was er macht. Aber die Kreativität und was er rübergebracht hat, das ist schon einzigartig. Und auch menschlich war er sehr toll.

Woher nimmst du deine Inspiration?

Das ist eine gute Frage. Manchmal macht es einfach ‚peng‘ und es kommt mir eine Idee, egal ob Musik, Choreographie oder Regie. Vielleicht mache ich es auch deshalb, weil es mir einfach gegeben ist und sehr viel Spaß macht. Manchmal brauche ich auch meine Ruhe, oder gehe in die Natur, höre Musik und lasse mich einfach treiben und dann kommt das von alleine.

Wieso liebst du es, Regisseur zu sein?

Weil ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe. Es ist das, was ich liebe zu tun. Es macht mir total viel Spaß und dann kann ich auch mehr als 100 Prozent geben.

Du warst früher bereits als Regisseur bei der TurnGala aktiv und kommst jetzt wieder zurück. Wieso?

Ich hatte neun superschöne Jahre bei der TurnGala und irgendwann sagt man einfach, es gibt einen neuen Regisseur. So war das bei der TurnGala auch, aber ich habe die Show immer verfolgt. Sie ist wie ein Baby von mir. Wir hatten auch die Jahre über immer einen freundschaftlichen Austausch und als man dann wieder auch mich zukam, ob ich die Regie gerne machen würde, habe ich sehr lange überlegt, ungefähr eine Hundertstelsekunde, und habe direkt zugesagt (lacht).

Was können die Zuschauenden von der neuen Show erwarten?

Wir haben ein Potpourri aus Artistik und Sportlern, zum Beispiel aus Dänemark mit der Airtrack und Minitrampolin. Wir haben Weltklasse-Handstandartisten, Rhythmische Sportgymnastik, LED-Lichtkompositionen, Comedy, Kraft-Artistik. In diesem Jahr haben wir ein sehr breites Spektrum, bei dem für jeden etwas dabei ist.

Worauf freust du dich am meisten?

Ich freue mich auf die Emotionen, aufs Publikum, auf die Hallen, die ich fast alle schon kenne. Auf das Gemeinschaftserlebnis freue ich mich ganz besonders. Ein paar Ausrichter haben mich schon kontaktiert und ihre Freude ausgedrückt. Es ist eine Herzensangelegenheit und das ist mir wirklich wichtig, dass das auch rüberkommt.

An welchem außergewöhnlichen Ort Harry als Regisseur schon tätig war und inwieweit es ihm hilft, dass er früher selbst als Tänzer auf er Bühne stand, erfahrt ihr im Interview in voller Länge auf unserem YouTube-Kanal!

weitere News

Ein Teil von etwas Großem

Andrea Schulze Frielinghaus ist seit 2001 Teil der TurnGala in Villingen-Schwenningen. Damals noch als Freiwilligendienstleistende aktiv, hilft die...

Weiterlesen

WallStreetTheatre führt bei der TurnGala durchs Programm

Nach zweijähriger Coronapause findet die beliebte Show des Badischen und des Schwäbischen Turnerbundes endlich wieder statt – 18 Vorstellungen in...

Weiterlesen

Ticketvorverkauf startet

Endlich! Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause ist die TurnGala zurück.

Weiterlesen