Traumhafter TurnGala-Auftakt

 

 

Helena Lehmann zeigt bei der TurnGala Vertical Dance - eine einmalige Kombination aus Akrobatik, Tanz und Pole Dance Elementen. Leidenschaftliche Musik, sinnliche Bewegungen und kraftvolle Akrobatik.

28.12.15

Unter dem Motto "Dreams" entführt die TurnGala auch in diesem Jahr wieder in 14 Städten in ganz Baden-Württemberg in andere Welten. Auftakt der einmaligen Show-Reihe war bei der Premiere in Villingen-Schwenningen.

 „Dreams – Träume“ lautet das Motto der TurnGala 2015/2016, und „einfach traumhaft“ lautete am Sonntag nach der Premiere in der mit 1.200 Zuschauern total ausverkauften Deutenberghalle in Villingen-Schwenningen der Kommentar von Jörg Hoppenkamps. Der Geschäftsführer der STB Marketing und Event GmbH schwärmte von einem „traumhaften Feuerwerk toller Leistungen, die das Publikum begeisterten und zu wahren Beifallstürmen hinrissen“. Die noch bis 10. Januar 2016 dauernde Tournee der beliebten „internationalen Show aus Turnen, Gymnastik, Sport“, die der Schwäbische Turnerbund (STB) und der Badische Turner-Bund (BTB) traditionell zum Jahreswechsel präsentieren, gastiert jetzt noch in 13 Städten in Baden-Württemberg und präsentiert dabei 18 weitere Auftritte. 

Abwechslung pur bei der TurnGala-Premiere

Der Nachwuchs des TSV Meßstetten zeigte zum Auftakt eine Reise um die Welt mit der Eisenbahn und erhielt dafür den begeisterten Applaus von Familie, Freunden und dem Publikum. Anschließend übergab Michael Sauter, Filialleiter Villingen-Schwenningen der Sparda-Bank Baden-Württemberg eG, einen 15.000-Euro-Scheck für die Förderung des Kinderturnens an STB-Vizepräsident Geschäftsführung Wolfgang Fleiner, der sich nicht nur beim großzügigen Sponsor, sondern auch bei den unzähligen Ehrenamtlichen im Verband herzlich bedankte.

Sportakrobatik der Extraklasse präsentierten dann Janina Hiller, Celine Caro und Pia Seckler mit atemberaubenden Hebefiguren, Salti und Pyramiden. Der aus dem Fernsehen (RTL-„Supertalent“) bekannte Entertainer Toby van Deisner strapazierte die Lachmuskeln der Zuschauer bei mehreren Auftritten als Luftballon-Künstler und bezog dabei auch das Publikum gekonnt mit ein. Highlight war sein „Verschwinden“ in einem Riesenluftballon, in dem der Künstler dann hüpfte und sprang.

Hochkarätiges Künstlerfeld

Mehrmals erfreute und begeisterte auch das STB/BTB Performance Team – acht junge Damen, die nach einem eigens abgehaltenen Casting ausgewählt worden waren – mit ihren Auftritten. Spitzenleistungen an zwei Schwebebalken, kombiniert mit Bodenübungen, demonstrierten Lisa-Katharina Hill, Sarina Maier und Pia Pohl. Ihre Vorwärts- und Rückwärtssalti oder die Flicflacs brachten den Turnerinnen der Deutschen Turn-Bundesliga tosenden Jubel und Applaus ein. Einen Vorgeschmack auf das Landesturnfest im Juli 2016 in Ulm und zugleich eine Erinnerung an die Gymnastik-WM im September 2015 in Stuttgart gab das STB/BTB Turn-Team mit dem mitreißenden und rasanten Vortrag „Enjoy your Rhythm“. 

In eine Traumwelt entführte die mehrfach international ausgezeichnete Iryna Chaplin mit ihrer Seifenblasen-Show „Magic Bubbles“ und faszinierte mit großen, schlauchartigen, aber auch unzähligen kleinen Seifenblasen. Tempo, viel Schwung, mitreißende Musik und „Endless Power“ prägten die Nummer des Aerobic Teams, bestehend aus den Schwestern Sina und Jana Beranek sowie Laura Bauer vom SSV Ulm. Die ehemaligen Nationalmannschaftsmitglieder und Olympiateilnehmerinnen 2012 in London in der Rhythmischen Sportgymnastik, Camilla Pfeffer, Judith Hauser und Karolina Raskina, verblüfften mit nahezu traumwanderlisch sicheren Würfen mit Reifen und Bändern und wurden mit jubelndem Beifall belohnt.

 

Können, Perfektion, Schnelligkeit, Anmut und Eleganz prägten den Auftritt von Clara Raffenberg, die in einem flatternden weißen Kleid und wehender Lockenpracht mit ihrem weißen Cyr – einem aus dem Rhönrad abgeleiteten Riefen – eine imponierende Kür zeigte. Im Anschluss brachten sechs Weltklasse-Breakdancer von „B-Town Power“ mit rasanten Breaks und zeitlupenhaften Momenten die Deutenberghalle zum Toben. Oliver Amann und Sandro Beißwenger (TV Weingarten), die Weltcup-Gewinner im Trampolinspringen, setzten mit Sprüngen fast an die Decke das Märchen vom Froschkönig humorvoll und artistisch um.

Wow-Momente in Villingen-Schwenningen

Nach der Pause wirbelten die „Cat-Women“ Lisa-Katharina Hill, Sarina Maier und Lory Froechtling ganz in Schwarz an den Holmen des Stufenbarrens und zeigten atemberaubende Flugteile, geschmeidige Turnelemente und spektakuläre Abgänge. Der Ziehung der Siegerin im EnBW-Gewinnspiel, die sich über vier Karten für den Europa-Park Rust freuen durfte, folgte ein faszinierender Auftritt der drei RSG-Turnerinnen Camilla Pfeffer, Judith Hauser und Karolina Raskina, die mit Neon-Leuchtfarben an Kostümen, Keulen und Reifen für ein optisches Erlebnis sorgten. „Träume in Sand“ fabrizierte die Weltmeisterin Iryna Chaplin. Mit ihrer Wischtechnik zauberte sie blitzschnell die Weltkugel mit Villingen-Schwenningen, Gesichter, Menschen und einen Pokal sowie am Ende „Ich will Turnen“ und „Turngala“. 

 

Helena Lehmann brachte die Zuschauer mit ihren waghalsigen Übungen an der Vertikal-Stange – mal kopfunter, mal nur mit den Kniekehlen oder der Ellbogenbeuge gehalten, mal sich nur mit einer Hand festhaltend – zum Staunen. „Ballett meets Breakdance“ mit zwei Tänzerinnen im Tutu und vier Breakdancer mit schwarzer Hose, weißem Hemd und Fliege brachten das Publikum zum Mitklatschen. Der Handstand-Artist Artur Bezkorinnyy und seine fast unglaublichen Kraftübungen mit ein- und beidarmigen Handständen, Drehungen und einem „einarmigen Karussell“ und die perfekte Demonstration seines muskulösen, freien Oberkörpers ließen nicht nur die Damen im Publikum fasziniert den Atem anhalten. 

 

Ein Spektakel der besonderen Art war zum Abschluss „Air Time“, eine Freestyle-Show von sechs BMX-Fahrern über zwei Rampen, die Salti, Überschläge, Schrauben und andere Kunststückchen in der Luft vorführten. Beim großen Finale wurden alle Beteiligten noch einmal vom Publikum gefeiert und mit „La Ola“ verabschiedet. Die Vorstellung unter der bewährten Regie von Harald Stephan und der launigen Moderation des bekannten SWR4-Moderators Michael Branik, der bereits zum neunten Mal durchs Programm der TurnGala führte, hatte die Zuschauer in ihren Bann gezogen und kurzweilige Unterhaltung geboten.

 

Wer noch kein Ticket hat, kann jetzt noch zuschlagen! Auf TurnGala.de gibt es alle Informationen und Tickets!

Durchklicken und Abtauchen: in unserer Bildergalerie gibt es Impressionen der diesjährigen TurnGala-Premiere in Villingen-Schwenningen zum Stöbern!

 

 

Zurück

 

 

<script type="text/javascript" src="http://s7.addthis.com/js/250/addthis_widget.js#pubid=xa-4e95ab064afc6532"></script>

MicrositeThemengrafikHTML